Bernd Brummermann

DKG-Beitrittsjahr: 2010
WSP-Teilnahmejahr: 1998, 1999
Beruf: Diplom-Kaufmann
Jahrgang:
1971

Kurzbiografie:
Bernd Brummermann wurde 1971 in Lemgo geboren. Er wuchs in Bad Salzuflen auf, bis er mit 19 Jahren nach Köln ging. In der Rheinmetropole machte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann und anschließend ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln sowie St. Gallen. Während des Studiums nahm Brummermann gleich zweimal am Werkstudierendenprogramm der DKG teil.

Arbeitstätigkeiten in Toronto bekam er über Manpower Services beim Personalberater Drake Beam & Morin sowie den Versicherungsgesellschaften Canada Life und Manulife Financial, 2000 bis heute ist Brummermann bei der Sparkasse KölnBonn (früher Köln). Seine Positionen reichen vom Assistenten des Vorsitzenden des Vorstandes bis zum Leiter im Vertrieb. Verschiedene Aufgaben nahm er auch innerhalb der DKG war. Sie reichen von der Teilnahme am Vorbereitungsseminar als Alumnus über den Job als Rechnungsprüfer bis in den Vorstand mit der Verantwortung für das WSP.

Was ist für Sie „typisch“ kanadisch?
Die Offenheit und Hilfsbereitschaft der Kanadier und damit die Größe und Weite des Landes, die sich auch in den Herzen der Menschen widerspiegelt.

Welche Gewohnheit oder Idee aus Kanada würden Sie gerne in Deutschland übernehmen?
Die Serviceorientierung und ernst gemeinte Freundlichkeit in beruflichen und privaten Kontakten sowie das friedliche, freundliche und zwanglose Zusammenleben verschiedenster Kulturen.

Was nehmen Sie auf jeden Fall mit, sollten Sie jemals nach Kanada auswandern?
Nichts, denn alles, was mir jetzt einfallen würde, könnte ich auch dort bekommen.

Warum sind Sie Mitglied in der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft?
Mitglied geworden bin ich – wie so viele in dieser Gesellschaft – durch das Werkstudierendenprogramm. Mein Kanadaaufenthalt war – ebenso wie bei vielen Teilnehmenden des WSP – einfach traumhaft. Daher wollte ich den Kontakt mit Kanada auch über die DKG behalten. Mit der Zeit wuchs ich immer mehr in die Gesellschaft hinein, übernahm Aufgaben und Positionen und versuche nun bereits seit sechs Jahren im Rahmen meiner Verantwortung für das WSP, weiteren Studierenden ein ebenso traumhaftes Kanadas-Erlebnis zu vermitteln. Besondere Freude bereitet mir dabei, dass die DKG so groß ist und sich viele engagierte Mitglieder für die deutsch-kanadischen Beziehungen einsetzen. Herzlichen Dank und weiter so!

Was assoziieren Sie mit der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft?
Die DKG ist die gemeinnützige Gesellschaft, die bereits seit 60 Jahren erfolgreich und damit nachhaltig die deutsch-kanadischen Beziehungen pflegt. Gerade auch innerhalb Deutschlands steht die deutsch-kanadische Gesellschaft als Ansprechpartner und integrativer Partner für vielfältige kanadabezogene Fragestellungen und Aufgaben zur Verfügung. Die Förderung akademischen Nachwuchses im Rahmen des Werkstudierendenprogramms wird seit nunmehr 47 Jahren aktiv gestaltet und damit ein Netzwerk angeboten, welcher in Größe und Intensität ein Gewinn für viele, viele Beteiligte darstellt.

No tags for this post.