Das typische Kanadische Essen

 

 

Das typische Kanadische Essen

If some countries have too much history, we have too much geography.“ W. L. Mackenzie King, Canadian Prime Minister (1874-1950).

Ähnlich verhält es sich bei Betracht der kanadischen Küche….

Wenn man einen Kanadier fragt, „was ist typisch Kanadisches Essen?“….muss er zunächst mal kurz überlegen.  Aber nicht etwa, weil es nichts gibt, sondern, weil es zu viel gibt!  Da wir 10 Provinzen und 3 Territorien haben, gibt es mindestens 13 typische Speisen….multipliziert bei den ganzen Familien in diesen Riesen Raumfläche.  Denn die traditionelle Kanadische Küche wurde nicht von berühmten Köchen erfunden, sondern kommt direkt aus den Familien und wurde von Generation zu Generation weiter vererbt.  Quebecer beispielsweise streiten sich gerne über das „wahre“ Ur-Rezept von tourtière (Fleisch-Kartoffel-Auflauf im Teigmantel)oder Fudge.  Aber wen kümmert’s? Hauptsache es ist lecker!

Die Franzosen und Engländer haben etwas von den Ureinwohnern in Ihre Speisen übernommen und haben, bedingt durch Klima und Geographie und was es noch lokal verfügbar gab, ihr eigenes kanadisches Essen kreiert.  Dazu kam später noch der Einfluss der asiatischen Küche und anderer europäischer Länder. 

Das Nachforschen im Internet, bringt viele unterschiedliche und leckere Rezepte  zu Tage.  Doch eines lieben alle Kanadier gleichermaßen. Und zwar in allen Teilen des Landes, von Küste zu Küste und ohne Ausnahme. Desserts!   Je süßer umso besser. In unseren Adern fließt purer Ahorn Sirup!  Und somit, gebe ich Ihnen ein paar Ideen um Ihr Weihnachtsfest kanadisch zu versüßen. …viel Spaß und lasst es Euch schmecken!

Für starke Nerven:
-Nanaimo bars:
Boden aus Keksen, Kokosnuss und Kakao,
Füllung aus Vanille-creme
getoppt mit Schokolade
lecker….

-carrés aux dattes:
Boden und Top aus Haferflocken, Butter und Brauner Zucker,
Füllung aus gekochte Datteln

-Fudge:  weiß, braun in allen Varianten, mit oder ohne Nüsse
aber viel Butter und Zucker!

-Tarte au sucre: Füllung aus Ahorn Sirup und/oder brauner Zucker und Butter! 
In einem Teig gebacken.

Dann gibt es noch: beignes (Donuts),  beaver tails, tarte aux bleuets, poutine acadienne (eine Art Knödel den man mit salziges oder süßes isst, wahrscheinlich von Deutschen übertragen), molass tart, chocolate bread pudding, maple fudge, partridge berry coffee cake, bûche de Noel, mokkas,galettes à la mélasse und alles was man mit Ahorn Sirup nur kreieren kann (kleiner Tipp, grands-pères au sirop d’érable (eine Art Dampfnudel in Ahorn Sirup).

Tags: