http://www.youtube.com/watch/default.jpg" /> http://www.youtube.com/watch/0.jpg" /> http://www.youtube.com/watch/1.jpg" /> http://www.youtube.com/watch/2.jpg" /> http://www.youtube.com/watch&hl=en&fs=1&rel=0&autoplay=1" /> http://www.youtube.com/watch&hl=en&fs=1&rel=0&autoplay=1">

Kanadierin holt Preis bei Google Science Fair

38398535 J.J.Brown fotolia.com
Eine Jugendliche aus Kanada hat in der Altersgruppe der 15- und 16jährigen Schüler mit einer batterielosen Taschenlampe beim Google Science Fair gewonnen. Ann Makosinksi wollte eine Freundin auf den Philippinen unterstützen und hat für sie eine Taschenlampe entwickelt, mit deren Hilfe sie – ohne Batterien – nachts lesen und so für die Schule lernen kann.

Die Taschenlampe wird mit der Wärme der menschlichen Hand betrieben. Vier sogenannte Peltier-Elemente und die Temperaturdifferenz zwischen Handfläche und Umgebungsluft erzeugen bis zu 5,4 mW Energie und damit so viel Licht wie eine etwa anderthalb Meter hohe Kerze.

Gewonnen hat Makosinski mit ihrem Preis ein Google-Stipendium in Höhe von 25.000 Dollar und einen Besuch beim CERN, Lego oder Google. Google Science Fair ist ein weltweiter Online-Wissenschaftswettbewerb für Schüler zwischen 13 und 18 Jahren. 2013 wurde der Preis nach 2011 und 2012 zum dritten Mal vergeben.

Ann Makosinksi stellt ihre Erfindung in einem YouTube-Video vor: http://www.youtube.com/watch?v=9CCGUMkcbjg