Helga Elisabeth Bories-Sawala erhält John-G.-Diefenbaker-Preis 2014

61978825 niyazz Fotolia.com
Professor Dr. Helga Elisabeth Bories-Sawala wird in diesem Jahr mit dem John G. Diefenbaker Award ausgezeichnet. Die deutsche Wissenschaftlerin gilt aus ausgewiesene Expertin der Geschichte und politischen Landeswissenschaft Frankreichs und der frankophonen Länder. Besondere Beachtung fand ihre Arbeit zur Frage, inwieweit sich kollektive Erinnerungen und ein von der Mehrheitsgesellschaft geformter Bildungskanon auf Identitäten besonders von Minderheiten bzw. der indigenen Bevölkerung auswirkt.

Prof. Bories-Sawala ist Mitbegründerin und Sprecherin des Bremer Instituts für Kanada- und Québec-Studien, einem der Kanada Zentren innerhalb der Gesellschaft für Kanada Studien. Als Gast der University of Québec in Outaouais wird die Kanadistin nun untersuchen, welchen Raum die indigenen Völkern Québecs in Museen, im Bildungswesen, in der Kunstszene und in den Medien einnehmen..

Der John G. Diefenbaker Award ist mit 95.000 Dollar dotiert und wird jährlich vom Canada Council for the Arts / Conseil des Arts du Canada an einen herausragenden deutschen Wissenschaftler, bzw. Wissenschaftlerin vergeben und beinhaltet ein Forschungsjahr in Kanada.