Deutsche Frequenzregler leisten gute Dienste in kanadischem Windpark

35884371 Michael Rosskothen

Frequenzregelung oder auch „initial response“ nennt sich eine Technik, die in einem Windkraftwerk dafür sorgt, dass Energieschwankungen – wenn zum Beispiel nicht genug Wind weht und somit kurzfristig weniger Energie erzeugt werden kann als verbraucht wird – so schnell wie möglich ausgeglichen werden. Dann wird auf eine gespeicherte Notreserve zurückgegriffen, um die gewünschte Frequenz wieder zu erreichen.

Der deutsche Windanlagenbauer Enercon hat bereits 2012 den Windpark Le Plateau in der kanadischen Provinz Québec mit der entsprechenden Technik ausgerüstet. Die „Inertia Emulation“ genannte Technik habe sich bereits bewährt, erklärt Markus Fischer von Enercon. Es habe seit der Installation bereits einige Unterfrequenzen im Netz gegeben, die zur Aktivierung der Inertia Emulation geführt hätten.