News from our partners

56437928 apinan Fotolia.com
GKS mit neuer Präsidentin

Die Gesellschaft für Kanada-Studien (GKS) hat eine neue Präsidentin. Prof. Dr. Caroline Rosenthal von der Friedrich-Schiller-Universität Jena sitzt der Gesellschaft seit dem 7. Februar vor und wird von nun an die Organisation und Aktivitäten der Gesellschaft verantworten. Gleichzeitig vertritt sie die deutschsprachigen Kanadisten bei internationalen Organisationen wie dem Weltverband ICCS (International Council for Canadian Studies).

Rosenthal war seit 2013 bereits als Vizepräsidentin der GKS tätig, zwischen 2011 und 2013 war sie Herausgeberin der Zeitschrift für Kanada-Studien. In Jena wird die Professorin nun eine Geschäftsstelle für Verwaltungsaufgaben und Öffentlichkeitsarbeit der GKS bekommen, für die die Gesellschaft monatlich 1.000 Euro zur Verfügung stellt.

Die GKS arbeitet an der Stärkung der multi- und interdisziplinären Zusammenarbeit im Bereich der Kanada-Studien. Rosenthal wird nun versuchen, die Kanadistik in Jena zu stärken. Dazu sollen unter anderem neue Austauschmöglichkeiten mit Kanada für die Studierenden in Jena geschaffen werden.

AHK Kanada bietet Webinare an

Die Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer (AHK) bietet 2015 eine Reihe von Webinaren (Internet-Seminare) an, um deutsche Unternehmen zu den verschiedensten Themen des Markteinstiegs zu informieren.

Neben dem kanadischen Steuerrecht stehen die energetische Sanierung von Gebäuden, das Marketing von Konsumgütern, der Markteinstieg in der Bauindustrie, die allgemeine Geschäftspraxis, die Mitarbeiterentsendung, die Netzintegration von Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen sowie rechtliche Aspekte bei der Firmengründung und Produkthaftung im Fokus.

Die Webinare sind kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Alle Termine sind im Netz unter: http://kanada.ahk.de/veranstaltungen/ aufgeführt.