Comic aus Kanada erhält höchste Branchen-Auszeichnung

San Diego Skyline72298037 | © mauromod - Fotolia.com

Kanadische Comics sind im Kommen. Bei der Comic-Con in San Diego gingen gleich mehrere Auszeichnungen in das nordamerikanische Land, darunter auch der Hauptpreis der Eisner-Awards , dem wichtigsten Comic-Preis der Welt. Den erhielten Mariko und Jillian Tamaki. Überzeugt hat die Jury Tamakis erstes Buch „Skim“ – eine übernatürliche Coming-of-Age-Erzählung, die Sie mit ihrer Cousine Jillian Tamaki 2008 veröffentlicht hat.

Für diese Geschichte wurden die beiden Autorinnen in den letzten Monaten bereits mit zahlreichen Preisen bedacht, darunter die prestigereiche kanadische Literaturauszeichnung Governor General’s Award. Als  Comic überhaupt erhielt „Skim“ den wichtigsten amerikanischen Kinder- und Jugendbuchpreis, die „Caldecott“-Ehrenauszeichnung.

Das neuste Buch der beiden Autorinnen „Ein Sommer am See“ ist am 15. Juli bei Reprodukt auf deutsch erschienen. Im kommenden November wird Mariko Tamakis am Münchner Literaturfestival teilnehmen und das Werk dort vorstellen.