Magna übernimmt Getriebehersteller Getrag

KFZ - Handwerk - 1786200882 | © Salome - Fotolia.com

Der kanadisch-österreichische Autoteilezulieferer Magna wird den deutschen Getriebe-Hersteller Getrag übernehmen. Das Geschäft soll bis Ende 2015 abgeschlossen sein. Insgesamt ist der Deal 1,75 Milliarden Euro wert.

Noch müssen die Kartell-Behörden zustimmen. Die rund 13.500 Mitarbeiter an den insgesamt 23 Produktions- und Entwicklungsstandorten des deutschen Familienunternehmens, das im Bereich der Getriebehersteller als ein Technikführer gilt, können sich erst einmal auf ihre Arbeitsplätze verlassen. Ein Stellenabbau sei nicht geplant.

Getrag war mit der Wirtschaftskrise leicht ins Straucheln geraten und musste 2009 durch eine Bürgschaft vom Land Baden-Württemberg gestützt werden. Mittlerweile finanziert sich das Unternehmen aber wieder selbst. Im vergangenen Jahr stellte Getrag fast vier Millionen Getriebe her.