Deutschland und Kanada – Offene Gesellschaften in Zeiten steigender Migration

#135756010 | Urheber: Argus Fotolia.com

Wir leben in einer Zeit mit steigender Migration, aber auch zunehmender Skepsis gegenüber Einwanderung. Kanada und Deutschland gehören in Nordamerika und Europa zu den wenigen Ländern, die noch offen für Einwanderung und Geflüchtete sind. Was sind die Faktoren, die die Offenheit einer Gesellschaft im Umgang mit ethnischer und religiöser Vielfalt bewahren?

Ratna Omidvar und Aladin El-Mafaalani haben auf diese Frage Antworten aus der Perspektive ihrer Länder gegeben.

Ratna Omidvar ist Mitglied des Kanadischen Senats, ist Gründerin und Direktorin des Think-tanks Global Diversity Exchange (GDX) an der Ryerson Universität (Toronto) und Expertin im Bereich Migration und Vielfalt. 2014 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz für ihr zivilgesellschaftliches Engagement und ihren Einsatz für die deutsch-kanadischen Beziehungen.

Aladin El-Mafaalani ist Professor für Politikwissenschaft und politische Soziologie an der Fachhochschule Münster, beschäftigt sich mit Migrationsforschung sowie Bildungs- und Sozialpolitik. Er wurde 2013 mit dem renommierten Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien ausgezeichnet.

Hören Sie den Mitschnitt einer Diskussionsveranstaltung, die am 26. April in der Botschaft von Kanada stattgefunden hat:  http://www.cbc.ca/radio/ideas/us-and-them-diversity-division-and-a-world-of-difference-1.4090262