Der DKG Podcast wird zu „DanKG Podcast“

Der DKG Podcast bekommt eine Veränderung. Um sich von der „Deutsch-Krankenhaus Gesellschaft“ zu unterscheiden, die auch ein Podcast haben; und um dieser mehr persönlich zu machen, wird der DKG Podcast zu “DanKG Podcast – Danielles deutsch-kanadische Geschichten”. Gleiche Inhalte – Mehr persönlich – Mehr Folgen – Weiterhin in 3 Sprachen

Weiterhin auf Spotify und Apple Podcast zu finden wie auch hier.

Die Canadian Pacific Hotels – Wahrzeichen Kanadas

In dieser Folge erzähle ich euch ein wenig über die Canadian Pacific Hotels, echte Wahrzeichen Kanadas. Ein paar Fakten über die Entstehung, die Geschichte und natürlich auch über ihre Geister…..

*Klickt auf das Bild um die Folge zu hören…

Der DKG Podcast wird jetzt „DanKG Podcast“

Der DKG Podcast wird jetzt “DanKG Podcast – Danielles deutsch-kanadische Geschichten”.
Gleiche Inhalte – Mehr persönlich – Mehr Folgen – Weiterhin in 3 Sprachen

Hier hören

DKG-Jahrestreffen vom 5.-7. Juli in München – Jetzt Hotel Zimmer reservieren

***Infos zum Programm und Anmeldungsformular folgen Zeitnah

Grüß Gott liebe DKG-Mitglieder, liebe Kanadafreunde und Kanadafreundinnen,


Das kanadische Wochenende der DKG bietet alljährlich eine hervorragende Gelegenheit, deutsch-kanadische Kontakte zu pflegen und neue Beziehungen zu knüpfen. In diesem Jahr laden wir von Freitag, dem 5.7. bis zum Sonntag, 7.7.2024 sehr herzlich nach München ein. Die Stadt München hat besonders viele Berührungspunkte mit Kanada. So ist Kanada hier auch durch ein Konsulat vertreten. Zusätzlich unterhalten die Provinzen Québec und Ontario eigene Vertretungen. Bayern und Québec pflegen bereits seit 1989 eine sehr enge bilaterale, vertragliche Zusammenarbeit.
Das Programm des DKG-Jahrestreffens umfasst auch in diesem Jahr ein lockeres „Get-Together“ am Freitagabend sowie am Samstag eine Stadtführung und die Mitgliederversammlung. Den Höhepunkt bildet der Festakt mit der Verleihung des DKG-Ehrenpreises und einem kanadischen Rahmenprogramm am Samstagabend. Der Festakt findet im besonderen Ambiente des Künstlerhauses am Lenbachplatz statt. Am Sonntag gibt es dann noch die Gelegenheit, die Veranstaltung touristisch ausklingen zu lassen.
Wir haben bis zum 15.5. ein begrenztes Zimmerkontingent zum Sonderpreis von 155 € im Unsöld-Hotel, in der Unsöldstr. 10 reservieren können. Die Zimmer sind buchbar per Email ( reservierung@unsoelds-hotel.de ) oder per Telefon 089-954282162 mit dem Hinweis „DKG Abrufkontingent“. Das Frühstück kann vor Ort zum Preis von 17,50 € hinzugebucht werden. Als Alternative haben wir bis zum 24.5. im Schloss Fürstenried in Stadtrandlage ein limitiertes Zimmer-Kontingent zum Sonderpreis von 73 € inkl. Frühstück reserviert ( buchbar per Email: reservierung@eomuc.de). Darüber hinaus bieten z.B. das „Motel One Sendlinger Tor“ (Herzog-Wilhelm-Str. 28) sowie das „Premier Inn“ (Sonnenstr. 25) fußläufig zum Künstlerhaus (Ort des Festakts) günstige Zimmer an.
Da kurz nach unserer Veranstaltung ein Halbfinalspiel der Fußball-Europameisterschaft in München stattfindet, empfiehlt es sich umso mehr, die Hotelzimmer frühzeitig zu buchen.
Die weiteren Details (Programm, Kosten, Anmeldung) werden wir in Kürze bekanntgeben. Wir freuen uns auf viele Teilnehmende.

WorkSpace Canada 2024 – Finale für ein unendliches Projekt

Mit dem Porträt eines Truckfahrers begann am 17. April 2006 in einem Vorort von Toronto das WorkSpace Projekt. Daraus entwickelte sich eine Dokumentation über Mensch und Arbeit, ein Landesporträt Kanadas von der Ost- zur Westküste, von der US-amerikanischen Grenze bis zu den kanadischen Arktis-Territorien. Die Größe des Landes und die schier unendliche Vielfalt des Themas trieben das Projekt weiter von Jahr zu Jahr. Im August 2024 ist der letzte Aufbruch zu einer fotografischen Expedition. WorkSpace wird danach als Werk nicht vollständig sein, aber beendet.

Ich lade Sie /euch ein zu einer Präsentation, die Bilanz und Ausblick ist vor dem großen Finale. Es wird eine Tour durch das Abenteuer von achtzehn Jahren freier Projektarbeit, eine Reise durch das Land, durch Berufe und Lebenswelten. Dabei ist WorkSpace immer noch „work in progress“. Die Präsentation stellt deshalb bewußt Fragen an das Publikum. Jeder und jede hat Erfahrung mit dem Thema „Arbeit“. Ich präsentiere kein fertiges Bildwerk, sondern eine Einladung zu Kommentar und Diskussion.

Für Interessierte gibt eine Auswahl meiner schönsten Silbergelatine-Prints zu sehen, die ich auch zum Verkauf anbiete. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei, alkoholische Getränke gegen Kostenbeitrag. Ich freue mich auf den gemeinsamen Abend mit Ihnen, mit euch!


Martin Weinhold
bildwerk. text. dokumentation.

Good news still exist

Everyday the media is full of depressing news and sometimes it seems
like it is all doom and gloom.

So I thought of sharing these uplifting news. The world is not all bad
and it is up to us to make it better.

-Communities in Canada are planting mini forests to combat biodiversity loss.

Canadian innovations we should know about. It was published last year in the Spring
but is still actual. Quite inspiring.

State funeral for the Honourable Ed Broadbent

Canada has lost a great former politician. Ed Broadbent, leader of the New Democratic Party for 14 years from 1975 to 1989, will be remembered in a State Funeral on January 28th.

More about the man who shaped the political world of Canada here.

Official Prime Minister Statement here.

Funérailles d’État pour l’Honorable Ed Broadbent

Le Canada a perdu un grand homme politique. La mémoire d’Ed Broadbent, leader du Nouveau Parti Démocratique de 1975 à 1989, sera honorée lors de funérailles d’État le 28 janvier prochain.

Pour en découvrir plus sur cet homme qui a marqué la scène politique du Canada, cliquez ici.

Déclaration officielle du Premier Ministre ici.

Frohe Festtage

Die DKG wünscht ihre Mitglieder und Kanada Fans viel Glück und Zufriedenheit, immer die nötige Gelassenheit für das Herz,viel Sonne, viel Zeit für Gemütlichkeit, gute Gesundheit und auch sonst nur das Allerbeste!

John Horgan ist der neue Botschafter von Kanada in Deutschland

Prime Minister Justin Trudeau has appointed B.C.’s ex premier (2017-2022) John Horgan, to new Ambassador to Canada in Germany.

Le Premier Ministre Justin Trudeau a nommé l’ancien Premier Ministre de la Colombie-Britannique (2017-2022), John Horgan, comme nouvel Ambassadeur du Canada en Allemagne.

**Update December 8th 2023:

John Horgan hat am 8. Dezember im Berliner Schloss Bellevue sein Beglaubigungsschreiben an
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht. Damit kann er ab jetzt sein Amt als
Botschafter von Kanada in Deutschland rechtswirksam ausüben.

Official statement:

Prime Minister announces John Horgan as Canada’s next Ambassador to Germany

Le premier ministre annonce que John Horgan sera le prochain ambassadeur du Canada en Allemagne

Erfahrungsbericht von Valeria Dill vom WSP Jahrgang 2023 – warum es sich lohnt bei Work and Travel Programm der DKG mitzumachen

©ValeriaDill

Hallo an alle!

Mein Name ist Valeria und ich befinde mich momentan mitten in Kanada auf meiner Work and Travel Reise. Meine Reise hat am 31.07.23 begonnen, als ich im Flieger nach Kanada saß.

Anreise/Ankunft

Ich weiß noch genau, wie ich mich damals gefühlt habe. Ich war so nervös, allein auf so eine weite Reise zu gehen, aber habe mich auch gleichzeitig sehr auf das neue Abenteuer gefreut. Dadurch, dass man mit der Gruppe und mit Sina zusammen geflogen ist, hat man sich nicht ganz so allein gefühlt. Als wir dann alle in Toronto gelandet sind, mussten wir zur Visa-Kontrolle und unser Visum abholen. Dadurch, dass wir das auch als Gruppe gemeinsam gemacht haben, hatte man immer jemanden dabei, der einem helfen konnte, wenn man Fragen hatte oder was nicht verstanden hat. Die ersten Tage haben wir dann zusammen in Toronto verbracht und konnten die Stadt durch eine Stadttour genauer erkunden. Durch die ersten gemeinsamen Tage konnte man nochmal alle aus der Gruppe besser kennenlernen und schon ein paar Kontakte knüpfen, um sich später austauschen zu können.

Ab zum Arbeitgeber

Als unsere Wege sich nach zwei Tagen dann am Flughafen in Toronto getrennt haben, ging meine Reise weiter nach Banff in das Hotel der Banff Aspen Lodge. Ich habe zusammen mit einer Uni Freundin beschlossen, dieses Abenteuer zu erleben und wir sind dann auch zusammen bei der Aspen Lodge gelandet. Hier arbeiten wir schon seit über zwei Monaten im Housekeeping. Ich muss sagen, der Anfang war echt schwer. Ein anderes Land, fremde Sprache und jetzt auch noch die harte Arbeit. Ich wollte einfach wieder nach Hause und hab mich gefragt „was habe ich getan?“, aber als dann die erste Woche vorbei war und man sich langsam an den neuen Alltag gewöhnt hat, sah alles schon viel besser aus. Ich bin hier mitten in den Rocky Mountains und alles hier sieht so unglaublich schön aus! Meine Freundin und ich haben dann versucht, nach der Arbeit und an den freien Tagen so viel wie möglich zu unternehmen. Wir haben nach der Arbeit gemeinsam Banff erkundet, sind Tunnel Mountain hochgewandert oder an einem warmen Tag an einen der vielen Seen gefahren, um einfach zu entspannen. Wir haben jeden freien Tag genutzt, um die Rockies zu erkunden, und sind zum Beispiel dann zu Lake Louise oder Moraine Lake gefahren, um dort zu wandern. Nach und nach hat man auch mehr die Leute im Haus kennengelernt und sich mit ihnen angefreundet, und sich auch mit andere deutsche work and traveler in Banff getroffen, mit denen man auch abends mal ausgegangen ist und sich über das Leben in Banff austauschen konnte.

Reisemonat

Nach zwei Monaten arbeiten, hat dann im Oktober endlich unser langersehnter Reisemonat begonnen. Wir waren zu fünft mit anderen WSPlern in einem Wohnwagen unterwegs und haben in zwei Wochen komplett die Westküste bereist. Unsere Reise hat in Vancouver gestartet. Von dort aus sind wir mit der Fähre dann nach Victoria und weiter nach Tofino gefahren. Ich war noch nie mit einem Wohnwagen unterwegs und muss sagen es war eine echt tolle Erfahrung und es war auch mehr Platz als gedacht. Zwar gab es auch mal kleine Probleme mit dem Wohnwagen, die wir jedoch ohne Probleme zusammen und dank YouTube wieder beheben konnten. Von Tofino ging es dann wieder zurück aufs Festland Richtung Whistler. Dort haben wir auch endlich unseren ersten Bären gesehen. Er hat einfach 10 Meter vor uns die Straße überquert. Natürlich haben wir alle tausend Bilder gemacht. Von Whistler sind wir dann nach Kamloops und dann weiter zur Mitchells Farm nach Barriere gefahren. Die Mitchells sind ein Arbeitgeber der DKG, bei denen einer von unserer Gruppe im Sommer gearbeitet hat. Dort konnten wir netterweise eine Nacht verbringen und wurden auch mit einem leckeren Abendessen begrüßt. Am nächsten Tag haben wir uns dann die Farm angeguckt und sind dann weiter nach Jasper gefahren. Dort haben wir dann auch einen Elch am See bewundern können. Die Tiere sind einfach riesig. Von dort aus ging es dann weiter nach Banff und dann nach Calgary. Hier hat sich unsere Gruppe dann leider getrennt und ich bin mit meiner Freundin weiter an die Ostküste nach Ottawa geflogen. Hier haben wir die Städte Montreal, Quebec, Halifax und noch den Cape Breton Highland National Park besichtigt.

Back in Banff

Seit Ende Oktober sind wir jetzt wieder in Banff und arbeiten erneut in der Banff Aspen Lodge im Housekeeping. Es tut gut, nach einem Monat wieder zurück zu sein und wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben. Hier in Banff ist schon richtiger Winter und wir warten jetzt nur noch darauf, dass die Skigebiete öffnen, damit wir an jedem freien Tag auf die Piste können, bis es dann leider Mitte Januar für uns dann wieder nach Hause geht.
Ich muss sagen, trotz der Startschwierigkeiten bin ich so froh, dass ich dieses Abenteuer angetreten bin! Ich habe so viele großartige Menschen kennengelernt, konnte Kanada erkunden und für paar Monaten in den Rocky Mountains leben. Ich würde jedem raten, der auch überlegt ins Ausland zu gehen, es auf jeden Fall zu machen. Man verpasst so viel, wenn man diese Chance nicht nutzt.

Von Valeria Dill

©ValeriaDill

Du willst deine eigene Kanada Abenteuer? Schau hier und bewirb dich jetzt!

Abonnieren Sie unsere Maple-News
und erhalten Sie ausgewählte Informationen
zur deutsch-kanadischen Freundschaft.

Nach oben