Kanada heute: eine journalistische Perspektive

Im Rahmen einer von der DKG, dem Zentrum für Kanada-Studien der Universität Trier und dem Graduiertenkolleg „Diversity“ gemeinsam durchgeführten Veranstaltung wird der Kanadakorrespondent und diesjährige Ehrenpreisträger der DKG Gerd Braune am 22. November an der Universität Trier (Hörsaal C-01, 08:15 Uhr) einen Vortrag zum Thema „Kanada heute: Eine journalistische Perspektive“ halten. Gäste sind herzlich willkommen.

Die Botschaft von Kanada in Berlin lädt Sie herzlich ein zur Vorführung des Dokumentarfilms
„Searching for Winnetou“ mit anschließender Diskussion mit dem Ojibwe-Regisseur Drew Hayden Taylor

Am Freitag, den 18. November @ 17 Uhr

Live in der Botschaft von Kanada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin

In “Auf der Suche nach Winnetou“ beschäftigt sich Drew Hayden Taylor mit der Kontroverse um kulturelle Aneignung Indigener Kultur im deutschsprachigen Europa – mit Humor und nicht ohne Empathie. Der Titel des Dokumentarfilms ist eine Anspielung auf den Autor Karl May und seine Romanreihe WINNETOU, die die Faszination vieler Deutscher für die Völker der First Nations weckte.

Drew Hayden Taylor ist ein preisgekrönter Ojibwé-Dramatiker, der aus den First Nations von Curve Lake in Zentralontario stammt. Als Journalist, Kurzgeschichtenschreiber, Romanautor und Filmemacher beschäftigt er sich seit über zwei Jahrzehnten mit der Erforschung und Dokumentation der Erfahrungen von Ureinwohnern Nordamerikas. https://www.drewhaydentaylor.com/

Im Anschluss an die Filmvorführung (45 Minuten, ENG O.V.) findet ein Gespräch mit dem Publikum statt, moderiert von Isabelle Poupart, Geschäftsträgerin a.i. Botschaft von Kanada in Deutschland.

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir Sie herzlich zu einem informellen Empfang ein.

Die Türen öffnen um 16.30 Uhr.

Alle Teilnehmer*innen müssen einen COVID-19 Selbsttest (innerhalb der letzten 24 Stunden) ODER einen PCR-Test (innerhalb der letzten 48 Stunden) durchführen. Sie werden bei der Registrierung aufgefordert, das negative Testergebnis selbst zu bestätigen. Das Tragen einer Maske (FFP2 oder chirurgisch) ist beim Betreten und Bewegen in den Räumlichkeiten der Botschaft erforderlich. Am Platz und wenn Speisen und Getränke serviert werden, darf die Maske abgenommen werden.

Veranstaltung in englischer Sprache. Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ‚Canadians in Europe / Kanadier in Europa‘.

Bitte klicken Sie HIER, um sich bis zum 16. November über Eventbrite für die Veranstaltung anzumelden.

Wir freuen uns, Sie bei uns zu begrüßen!

*****************************************

The Embassy of Canada in Berlin cordially invites you to a screening of the documentary film
“Searching for Winnetou” and discussion with Ojibway director Drew Hayden Taylor

on Friday, November 18th @ 5 pm

Live at the Embassy of Canada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin

In SEARCHING FOR WINNETOU, Drew Hayden Taylor explores the controversy surrounding cultural appropriation of Indigenous culture in German speaking Europe – with humor and not without empathy. The title of the documentary refers to the 19th century author Karl May and his series of WINNETOU novels, which sparked German fascination with First Nations peoples.

Drew Hayden Taylor is an Ojibway award-winning playwright from the Curve Lake First Nations, in Central Ontario. As journalist, short-story writer, novelist, and filmmaker, he has worked over two decades on exploring and documenting the Native experience. https://ww.drewhaydentaylor.com/

The film screening (45 minutes, ENG O.V.) will be followed by Q&A session, moderated by Isabelle Poupart, Chargée d’affaires a.i. of Canada to Germany.

We invite you to join us for an informal reception after the event.

Doors open at 4:30 pm.

All attendees are required to perform a COVID-19 rapid antigen self-test (within the last 24 hours) OR a PCR test (within the last 48 hours). You will be asked to self-certify your negative test result upon check-in. Masks (either FFP2 or surgical) must be worn upon entering and moving through the public spaces until seated or anytime food and drinks are served.

Event in English. Organized in cooperation with the ‘Canadians in Europe / Canadiens en Europe’ network.

Please click HERE to register for the event via Eventbrite before November 16th.

We look forward to seeing you there!

*************************************

L’Ambassade du Canada à Berlin vous invite cordialement à la projection du film documentaire
„Searching for Winnetou“ suivie d’une discussion avec le réalisateur ojibwé Drew Hayden Taylor

Le vendredi 18 novembre @ 17h

En direct de l’ambassade du Canada

Leipziger Platz 17, 10117 Berlin

Dans SEARCHING FOR WINNETOU, Drew Hayden Taylor explore la controverse entourant l’appropriation culturelle de la culture autochtone en Europe germanophone – avec humour et non sans empathie. Le titre du documentaire est un clin d’œil à l’auteur du XIXe siècle Karl May et à sa série de romans WINNETOU, qui a suscité la fascination des Allemands pour les peuples des Premières nations.

Drew Hayden Taylor est un dramaturge Ojibwé primé, originaire des Premières Nations de Curve Lake, dans le centre de l’Ontario. Journaliste, nouvelliste, romancier et cinéaste, il s’emploie depuis plus de deux décennies à explorer et à documenter l’expérience autochtone. https://www.drewhaydentaylor.com/

La projection du film (45 minutes, ENG O.V.) sera suivie d’une séance de questions-réponses, animée par Isabelle Poupart, Chargée d’affaires a.i. du Canada en Allemagne.

Nous vous invitons à vous joindre à nous pour une réception informelle après l’événement.

Les portes ouvriront à 16 h 30.

Tous les participants doivent effectuer un autotest rapide à l’antigène COVID-19 (dans les dernières 24 heures) OU un test PCR (dans les dernières 48 heures). Il vous sera demandé d’auto-certifier le résultat négatif du test lors de l’enregistrement. Le port du masque (FFP2 ou chirurgical) est obligatoire pour entrer et se déplacer dans les espaces publics, jusqu’à ce que vous soyez assis, ou à chaque fois que de la nourriture et des boissons sont servies.

Événement en anglais. Organisé en coopération avec le réseau ‚Canadians in Europe / Canadiens en Europe‘.

Veuillez cliquer ICI pour vous inscrire à l’événement via Eventbrite d’ici au 16 novembre.

Nous nous réjouissons de vous y voir !

©Botschaft von Kanada in Deutschland

Save the date!!! – DKG Jahrestreffen 2023 in Rostock

The „Deutsch Kanadische Gesellschaft e.V.“ (DKG) will host its Annual Meeting (Kanadisches Wochenende) from June 30 to July 02, 2023, in Rostock, Germany. More details will follow!

Das neue DKG Journal ist da – schnell Mitglied werden und Ihre Kopie bekommen

Ausgabe 03/2022
LOGS, BRICKS & MORTAR IN CANADA

Liebe Kanada Fans,

die neue Ausgabe des DKG Journals, dieses Mal in digitaler Form, ist erscheint.

Die neue Ausgabe des DKG Journals nimmt sich im Themenschwerpunkt der kanadischen Stadtentwicklung und dem architektonischen Erscheinungsbild Kanadas an, das aus historisierender wie aktueller Perspektive in den Blick genommen wird.

Werden Sie schnell Mitglied und bekommen Sie regelmäßig Ihre eigene Ausgabe!! Mal digital, mal in das 360 Grad Kanada Magazin integriert.

Hier klicken! Mitglied werden lohnt sich – Journal, Newsletters, Programme, Veranstaltungen (Kultur und Business), Podcast, alles rund um Kanada! Join the fun!!

Eröffnung der Werkschau 2022 des Kanada-Fotografen und DKG-Ehrenpreisträgers 2021, Martin Weinhold

„Am 9. September fand in einem alten Industriekomplex in Berlin-Köpenick die Eröffnung der Werkschau 2022 des Kanada-Fotografen und DKG-Ehrenpreisträgers 2021, Martin Weinhold, vor gut 40 Gästen statt. Trotz separater Einladung waren leider kaum DKG-Mitglieder anwesend. Sie verpassten die beeindruckende Führung Weinholds durch die Ausstellung mit Erläuterungen des jeweiligen Backgrounds. Für weitere Infos zum Fotozyklus WorkSpace Canada siehe beiliegendes factsheet www.workspacecanadaproject.com

Udo Voigtländer

©MartinWeinhold ©Udo Voigtländer

Die 2. Interview bei unserem WSP Teilnehmer:innen 2022

In der ersten Episode, erzählten uns Aska, Sophia und Jannis von ihren Erwartungen und Plänen vor der großen Reise nach Kanada.

Jetzt nach ein paar Wochen dort, erzählen sie uns von ihren Erlebnissen bis jetzt und ob ihre Erwartungen getroffen wurden. Hört rein bei Aska in Vancouver, Sophia in Barrière und Jannis in Tofino…….

The passing of Her Majesty Queen Elizabeth II

Not only the UK but also Canada and the whole Commonwealth has lost their Queen.
And the whole world has lost a Grande Dame.

You may read Prime Minister Trudeau’s statement and the message of Governor General Mary Simon here and here.

Die künftige Rolle von Kanada für Deutschland – Michael Siebold bei MDR Aktuell

„Welche Rolle spielt Kanada künftig für Deutschland“

Dazu unser Präsident, Michael Siebold – Hier zuhören.

United through music – the importance of culture

The weekend of August 19th to August 21st 2022 united people from all over Germany in Bielefeld.

The reason? They all joined for the music of Canadian musician Morgan Finlay. Morgan is a longtime friend of the Deutsch-Kanadische Gesellschaft and even wrote a song for the DKG – The Long Way – which is played as „intro“ and „outro“ in our podcast.

The IMFF

In 2020, as all other artists, Morgan saw his shows being cancelled and had to find a way to continue playing music. That is when he started streaming live shows(Facebook and YouTube). Many of his fans and also new people gladly followed him online; it was after all, the only way to experience live music for a long time. To be able to interact with everyone, Morgan showed the comments on his screen and read them, greeting all, one by one. A majority of the same people (from around the globe) started to virtually meet at Morgan’s concerts and soon, people interacted with each other using the comments. That’s how a community started to build around Morgans‘ music. One day, Martin Gutsch, our treasurer and big fan of Morgan, came up with the name „International Morgan Finlay Family“. Week after week, the „IMFF“ met for an evening of music and fun to forget about everything else and connect with like-minded people.

And then one day, when life finally came back to „almost“ normal and we could meet in person again, the idea was born for a „live“ meeting with the IMFF. Let me just mention here that most of us had never met in person, this was the first time – with a result of many budding friendships.
And so it is how the weekend in Bielefeld, the city that actually doesn’t exist, came to life. „Our DKG Martin“ and a team of devoted fans organized a wonderful weekend where the IMFF could meet and have their very own Morgan Finlay concert. Friday evening, all (with our star Morgan of course) met in the „Finca-Bar-Celona“ for a chill out. Then we had a wonderful tour of the city on Saturday morning with an enjoyable weather of circa 23 degrees celsius. In the evening, we all gathered at the wonderful Filmhaus Bielefeld, graciously sponsored by the DKG, for an intimate concert with the man of the weekend, Morgan Finlay. Sunday morning, we finished the „party“ with a very nice breakfast, over the roofs of Bielefeld in „The Bernstein“.

It was really a memorable German-Canadian moment in time. Then everyone could not have been more different from one another. But their love for Morgan Finlay’s music and his wonderful, kind and generous personality brought them together. It goes to show how crucial, relevant and meaningful culture and music are for our lives. Thank you again to the organizers, and the DKG for making this possible. And for Morgan of course, for not giving up on music when it got rough; instead using those hard times for even more beautiful and significant songs for all of us to enjoy…and bringing us together.

©dneuhaus
©Rainer Rauch

Gastfamilien für Schüler*innen gesucht

die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment sucht noch Gastfamilien für internationale Jugendliche. Anfang September reisen die Schülerinnen an, um zur Schule zu gehen, Deutsch zu lernen und den Alltag einer Gastfamilie in Deutschland kennenzulernen. Habt Ihr vielleicht Interesse daran, einen der Schüler*innen zwischen 15-18 Jahren bei euch aufzunehmen und Gastfreundschaft zuhause erlebbar zu machen?

Dann meldet euch gerne schnell bei Experiment – die Jugendlichen wollen schon bald anreisen!

Außerdem unterstützen wir 10 Gastfamilien mit einem Jubiläumsstipendium von je 1000 Euro!

Ihr könnt euch an Lena Weyers in der Bonner Geschäftsstelle wenden (gastfreundlich@experiment-ev.de, 0228-95722-41). Vorstellungsvideos von den Schüler*innen findet ihr auf der Homepage von Experiment: https://www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden/aktuelle-gesuche/langzeit-2-10-monate

Abonnieren Sie unsere Maple-News
und erhalten Sie ausgewählte Informationen
zur deutsch-kanadischen Freundschaft.

Nach oben